Vita

Geboren 1974 in Altdorf | Lebt und arbeitet in Stuttgart und Nizza | 1997–2003 Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Ausgewählte Einzelaustellungen

2015
Back from the back burner, too, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart

2013
Tirage 16, Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand, Karlsruhe | Tempo Giusto, Stadtgalerie Saarbrücken, Saarbrücken

2012
Back from the Back Burner, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg | Vom kühlen Reiz selbsterdachter Welten – f (Q), Showroom @ Progr.ch & Videofenster @ Bienzgut.ch, Bern | STILL, The McLoughlin Gallery, San Francisco

2011
Pia Maria Martin & Serge de Waha, Unternehmen Kunst, Landshut | Die kleine Werkschau, Galerie Abtart, Stuttgart | Vivace, Kunsthalle Göppingen, Göppingen

2010
Ob rechts, ob links, vorwärts oder rückwärts, 7 hours – Haus 19, Berlin

2008
Go, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart | Werkschau Pia Maria Martin, 21. Stuttgarter Filmwinter, Stuttgart

2006
Vivace, Kirchner Museum, Davos | Pia Maria Martin, Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart | Frischzelle_3, Kunstmuseum Stuttgart, Stuttgart

2006
Zum Appell!, 7 hours – Haus 19, Berlin

2004
Be tricky!, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart

2002
Tight, Galerie Reinhard Hauff, Stuttgart

2000
Tunnel of Horror, University of Fine Art, Derby

Ausgewählte Einzelaustellungen

2016
Danse Macabre. Der Totentanz in der zeitgenössischen Kunst, Museum für Kommunikation, Bern | Portals of Wonder, The McLoughlin Gallery, San Francisco | Older than Jesus, Palermo Galerie, Stuttgart

2015
Lose Bande 38 Positionen aus der Wagenhalle Stuttgart, Städtische Galerie, Offenburg

2014
Body Shelter Net, Künstlerhaus Stuttgart, Stuttgart | Underground, La Ligne Maginot, Fort Schoenenbourg, Schoenenbourg | Alle Tiere sind gleich, Pforzheim Galerie, Pforzheim | Nouvelles de la kula, Le CAP, Saint-Fons | Nature of (the) Material, Polistar Istanbul, Istanbul

2013
Still Bewegt. Videokunst und Alte Meister, Altana Kulturstiftung – Museum Sinclair-Haus, Bad Homburg | Flesh and Blood, Museum on the SEAM, Jerusalem | Screen, XIII., Shiryaevo-Biennale, Shiryaevo | Still, RLB Kunstbrücke, Innsbruck

2012
Rasterfahndung, Kunstmuseum Stuttgart, Stuttgart | Archives – Un inventaire sans fin, Goethe Institut, Paris | Atelier + Küche = Labore der Sinne, Marta Herford, Herford | powerFLOWER, Galerie Abtart, Stuttgart | Zeigen. Eine Audiotour durch Baden-Württemberg, Kunsthalle Karlsruhe, Karlsruhe | EPHEMERALS, Zeppelin Museum, Friedrichshafen | 60 Jahre Land Baden-Württemberg, 60 Kunstwerke für Baden-Württemberg, Kunstmuseum Singen, Singen

2011
Kommentar, T-Rooms Gallery, Samara

2010
LE NOUVEAU VAGUE. Eine Ausstellung zum Erbe des Formalismus, Villa Floreal, Cadegliano | Unsichtbare Schatten – Bilder der Verunsicherung, Marta Herford, Herford | Das vertraute Unvertraute. Über die inhärente Poesie des Materials, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart | Looping Memories, Loop Festival, Barcelona | Animate Matter, Thomas Erben Gallery, New York | La poupée de cire, la poupée de son – Eine kurze Geschichte des Animationsfilms, Migros Museum für Gegenwartskunst, Zurich

2009
Looping Memories. Arbeiten aus einer Schweizer Videokunst-Sammlung, Progr_Zentrum für Kulturproduktion, Bern Fantastisch!, Pforzheim Galerie – Städtische Galerie für regionale Kunst, Pforzheim | Spiegel geheimer Wünsche. Stillleben aus fünf Jahrhunderten, Galerie der Stadt, Bietigheim-Bissingen | Drei. Das Triptychon in der Moderne, Kunstmuseum Stuttgart, Stuttgart

2008
German Artpositions, Tiandi, Wuhan | X, Y, etc.!, Artissima Video Lounge, Turin | Unternehmen Kunst, Landshut

2007
Thomas Erben Gallery, New York | Digitaler Dachstock # 5 – Construction Sites, Haus Für Kunst Uri, Altdorf | Baumeister und sein Kreis / Stipendiaten der Kunststiftung, Künstlertreff Bubenbad, Avantgarden im Gänsheideviertel, Stuttgart

2006
Die Römer kommt, Projektraum Römerstraße, Stuttgart | Film und Videokunst, Klassiker und Neuheiten, Staatsgalerie Stuttgart, Stuttgart | Kunst Lebt! Die Welt mit anderen Augen sehen, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart | 5 Tage bis zum Ende der Kunst, Fridericianum, Kassel

2005
Angekommen – Die Sammlung im eigenen Haus Kunstmuseum, Kunstmuseum Stuttgart, Stuttgart | Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart

2004
Rock & Bluse Extra, Künstlerhaus Stuttgart, Stuttgart

2003
Hack, Atelier Wilhelmstraße 16, Stuttgart

2002
1site2places, Galerie der Stadt Sindelfingen, Sindelfingen

2001
Tage im Gefängnis, Kunstprojekt in der ehemaligen Vollzugsanstalt, Baden-Baden

2000
Anticontactor – Sechs Aktionstage zur Kunst des Erfindens, Baden

Pia Maria

Martin